Herbst

 

Der Herbst - die Goldenen Jahreszeit - Seite 1
Der Herbst ist die Jahreszeit zwischen Sommer und Winter.

Der astronomische Beginn des Herbstes wird auf der Nordhalbkugel der Erde um den Zeitraum der Tagundnachtgleiche auf den 23. September gesetzt.

Er endet am 22. Dezember, dem Zeitpunkt der Wintersonnenwende.

Im Unterschied zum astronomischen wird der meteorologische Herbst auf der Nordhalbkugel den Monaten September, Oktober und November zugeordnet.

Am letzten Sonntag im Oktober endet auch die Sommerzeit (MESZ).

Ursprünglich bedeutete Herbst "Zeit der Früchte", "Zeit des Pflückens" oder auch "Erntezeit".

Allenortens finden deshalb im September und Oktober Ernte- bzw. Erntedankfeste statt.

Die Herbsttierkreiszeichen sind Waage, Skorpion und Schütze.


Die Natur verändert sich: Die Tage werden kürzer, es wird später hell und früher dunkel. Die Abende werden kühler und länger, die Kraft der Sonne läßt merklich nach.

Tagsüber ist es meist noch mild, die Nächte sind aber schon kalt und manchmal frostig.

Wir entdecken die ersten bunt gefärbten Blätter an den Laubbäumen.

An windigen Tag lassen Erwachsene und Kinder ihre Drachen steigen.

Die Zugvögel bereiten sich auf den Abflug in ihre südlichen Winterquartiere vor.

Einige Säugetiere, wie Eichhörnchen, Igel, Hamster und Fledermäuse bereiten sich auf den bevorstehenden Winterschlaf vor.